Energiesparenkosten

Infos rund ums Energiesparen

Energiesparenkosten

Schwindende Ressourcen und steigende Energiepreise zwingen uns alle umzudenken: Sparen ist angesagt. Tagtäglich werden wir mit neuen Meldungen über immer höhere Ausgaben konfrontiert. Es sind nicht zuletzt die hohen Benzinpreise, die uns immer wieder an die Problematik erinnern. Heizung, Strom, Wasser – alles wird teurer.

Auf dieser Seite informieren wir über verschiedene Möglichkeiten, anhand von effektiven Alternativen den eigenen Geldbeutel und die Umwelt zu schonen indem man Energie spart und Kosten senkt.  Wir geben wertvolle Tipps, wie sich im täglichen Leben ganz einfach Energie sparen lässt – denn es ist überhaupt nicht schwer.

 

Energie sparen

Am Ende des Monats kommt für viele der Schock: horrende Heizkosten. Die Ressourcen für Gas und Öl sind endlich, wodurch diese Energielieferanten wertvoll und deshalb teuer geworden sind.

Hand umschließt eine leuchtende Energiequelle.

Energie ist ein kostebares gut und der bewusste Umgang damit spart nicht nur Kosten, sondern schont auch die Umwelt.

Viel lässt sich schon durch kleine Änderungen im Verhalten sparen – richtiges Lüften, Verbrauchskontrolle, gute Isolierung und vieles mehr. Es gilt also, bewusst zu heizen. All diese Möglichkeiten schützen aber nicht vor den steigenden Öl- und Gaspreisen. Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen ist wohl der effektivste Weg dauerhaft die Energiekosten zu reduzieren.

Spätestens jetzt ist es an der Zeit, über alternative Heizmöglichkeiten nachzudenken. Zu diesen gehören: Wärmepumpen und Geothermie, Pellets oder auch Solartechnik sowie viele weitere, im privaten Gebrauch eher seltene Systeme wie beispielsweise Brennstoffzellen oder Blockheizkraftwerke.

 

Wärmepumpe

Mit einer Wärmepumpe macht man sich von endlichen Energien unabhängig, denn die Technik bedient sich an sich ständig erneuernden Energielieferanten: Luft, Wasser und Erdwärme. Reizvoll ist zudem: je teurer Gas und Öl werden, desto mehr spart man mit diesem alternativen System. Da freut sich der Geldbeutel.

Wärmepumpen beziehen also ihre Energie aus unserer Umwelt und dementsprechend sind die verschiedenen Techniken benannt. Es gibt Luft-Wärmepumpen, Wasser-Wärmepumpen und Erdwärme – bzw. Sole-Wärmepumpe. Während die Luftwärmepumpe ihre Energie aus der Umgebungsluft gewinnt, bedient sich die Wasser-Wärmepumpe am Grundwasser. Der Name Erdwärmepumpe ist selbsterklärend. Diese Technik basiert auf der im Boden vorhandenen Tiefenwärme. Schlussendlich wird die gewonnene Energie auf das Innere des Hauses übertragen und je nach System lässt sich damit die Heizung betreiben oder auch das Wasser für den täglichen Gebrauch erwärmen.

 

Pelletsheizung

Eine Pelletsheizung stellt eine kostengünstige und zudem umweltfreundlich Variante dar, das Heim zu erwärmen. In Pelletsheizungen werden unbehandelte, zu Pellets gepresste Holzreststoffe verfeuert. Dies ist umweltfreundlich, da es sich bei Holz um einen nachwachsenden Rohstoff handelt. Mehr Information zu Pelletssystemen sind auf den folgenden Seiten zu finden.

 

Solarthermie

Die Energie aus der Sonne lässt sich nicht nur zur Stromerzeugung nutzen. Sonnenwärme eignet sich auch zum Heizen. Durch Solarkollektoren wird Energie aufgenommen, die ein Heizwärme umgewandelt wird und das Wasser erwärmt.

Frontier Theme
© 2015 - energiesparenkosten.de